Haus Concordia

0
0
0
s2sdefault

Unser Clubhaus

Das alte Fachwerk-Bauernhaus, das dem SV Concordia als Vereinshaus dient, wurde eigens zu diesem Zweck in einer Bauernschaft abgebaut und äußerlich beinahe original, jedoch mit neuem Verblender, im Sport-, Spiel- und Freizeitpark Hanwische wieder aufgebaut.

Der Innerbereich wurde funktional so umgestaltet, dass er den Bedürfnissen eines Sportvereins, insbesondere des Fußballs, gerecht wird. So befinden sich an beiden Seiten des Hauptganges insgesamt sechs Umkleideeinheiten, jeweils mit Nasszellen (Duschräumen), und die Toiletten. Die Schiedsrichtereinheiten wurden in einem Extrabereich untergebracht.

Eigentliches Schmuckstück des Innenbereiches ist der Aufenthaltsraum an der Ost-Stirnseite. Ihn kann man sowohl durch den Haupteingang (Westeingang) am Ende des Hauptganges erreichen als auch von der großen Terrasse an der Nordseite. In diesem Raum fällt das originale, uralte Eichenständerwerk sofort ins Auge, das dem Raum seinen gemütlichen und nostalgischen Charakter verleiht.

Einzelne gemütliche Sitzbereiche und der gemauerte Tresen laden zum Verweilen ein. Die alte Feuerstelle mit dem sogenannten "Bosen" (an ihm hing früher der Schinken, um geräuchert zu werden) ist noch zu erkennen. Zwar brennt unter dem "Bosen" kein Feuer mehr, jedoch schmücken hier an der Wand die kupfernen Wappen des SV Concordia und der Gemeinde Emsbüren den gastlichen Raum. Geht man durch den Aufenthaltsraum durch, gelangt man auf der linken Seite, im Bereich des Tresens, in die Vereinsküche und auf der rechten Seite in die Geschäftsstelle (Büro), wo die PC-gesteuerte Verwaltung untergebracht ist und wo die Vorstandssitzungen und andere Besprechungen stattfinden.

In den großzügigen Kellerräumen befinden sich einerseits Abstellräume unseres Vereins, andererseits übt hier die Schieß-Sport-Gemeinschaft Altes Kirchspiel Emsbüren (SSG) ihren Sport aus. Das gesamte Dachgeschoss des "Hauses Concordia" ist noch nicht ausgebaut.

In seiner nostalgischen Bauweise fügt sich das "Haus Concordia", das man als Denkmal betrachten kann, harmonisch in die Anlage des Sport-, Spiel- und Freizeitparks Hanwische ein.

Das vorgelagerte kleinere Fachwerkgebäude mit seinem bogenartigen Einfahrtsbereich in der Mitte wurde später erst fertiggestellt und gibt die Visitenkarte des Hauses und des gesamten Parks ab.

Das "Haus Concordia" wurde im September 1997 eingeweiht.

Ansichten des Portalgebäudes und des Hauses Concordia

 

 

Ansichten aus dem gemütlichen Aufenthaltsraum mit seinem alten Eichenständerwerk

 

 

Gang zu den Kabinen und Nasszellen